· 

Bin stolz auf mich...

Es spielt sich nur im Kopf ab

Gestern war mein Wassertank leer.

Da ging das schon wieder los mit der Panik, was mach ich jetzt, ich kann das ja nicht mehr, wer hilft mir, usw.?

 

Heute Früh hab ich dann beschlossen meinen dämlichen "inneren Schweinehund" zu bekämpfen.

Mensch, ich hab ein topmodernes Sauerstoffgerät bekommen,, wofür eigentlich wenn ich mir nichts mehr zutraue? Also erst Frühstück und dann ein Schritt nach dem anderen, immer bedacht und ohne Hektik!

 

Ha, das wäre ja gelacht wenn das  nicht geht.

Erst Fahrzeug fahrbereit machen, alles soweit verstauen das bei der kurzen Fahrt über den Platz nichts umkippt, Treppe einziehen, Stromkabel abstecken, Wasserschlauch und eine € Münze herrichten und los.....

Auf zur Versorgungssäule, Schlauch anschließen und "Wasser marsch". Nach jedem Handgriff etwas Luft schöpfen und weiter ging's. Nun stehe ich wieder auf meinem Platz, der 120L Tank ist voll, das reicht wieder ein  paar Tage!

 

Fazit:

Panik umsonst, es hat einwandfrei funktioniert, wenn auch langsam. Ich muss mir nur mehr zutrauen, das ist alles. Immer sofort nach Hilfe suchen ist verkehrt, selber probieren ist angesagt und es funktioniert.

Als nächstes Projekt werde ich die Entsorgung der Chemietoilette in Angriff nehmen und etwas Kleinwäsche (T Shirts, Unterwäsche, Socken etc.) waschen.